Fürther Bagaasch-Ensemblebühne

 
 



Die “Fürther Bagaasch-Ensemblebühne“ ist ein freies, unabhängiges Theater, das sich in den letzten 9 Jahren mit Förderung der Stadt Fürth ein großes Renommee weit über Fürths Stadt-grenzen hinaus erworben hat.


Die beiden Leiter der Fürther Bagaasch, die Kabarettisten und Schauspieler Ute & Uwe Weiherer, verstehen ihre “Arbeit am Theater“ stets als weltanschaulich unabhängig, überparteilich, humanistisch und dennoch aber auch stets als radikal-demokratisch. Ihr Theater soll neben der Unterhaltung auch immer dem Bewusstsein, dem Denken und Hinterfragen des Publikums dienen.


So stehen neben Klassikern der Theaterliteratur auch immer wieder zeitgenössische Autoren, die sich zu sozialen und politischen Verhältnissen äußern, sowie Kleinkunst, Rezitationen und Kabarett auf dem Programm.


Besondere Aufmerksamkeit erreichte man in den letzten Jahren u.a. durch Ur- und Erstauf-führungen im Großraum, die bei Publikum und Presse stets höchste Beachtung und Anerkennung fanden, wie z.B. Fos “Offene Zweierbeziehung“, das Kinski-Programm, Pasolinis “Orgia“, Hares “Blue Room“, das Stammheim-Programm und jetzt im November Mankells “Zeit im Dunkeln“, sowie Groß-Produktionen von Klassikern wie “Sommernachtstraum“, “Diener zweier Herren“ und “Faust I“.


Nachdem man zum 1. Aug. 2008 das eigene, kleine Haus nach sieben Jahren aufgegeben hat, werden die Produktionen in Zukunft explizit an ausgewählten Spielorten zu sehen sein. Die neue Theaterideologie der Fürther Bagaasch wird in Zukunft also in die Richtung gehen, das Theater nicht dem Stoff anzupassen, sondern den Stoff dem Spielort oder den ausgewählten Spielort dem Stoff und damit Theater wieder neu zu definieren und erfahrbar zu machen.

 

Über uns

© 2014 Fürther Bagaasch